ORE Catapult hat sich für R&D‘s Regenerosionsprüfgerät entschieden, das dafür konzipiert ist, die Wirkungen der Regenerosion an den Rotorblätterspitzen von Windkraftanlagen zu simulieren.

Share article

Erosionsbeständigkeit ist wichtig, da ein Mangel an dieser dazu führen kann, dass die Oberfläche der Rotorblätter abblättert, was zu einem aerodynamischen Verlust und damit zu einem potenziell größeren Leistungsverlust führt. R&D's Regenerosionsprüfgerät ermöglicht es ORE Catapult, die Erosion auf verschiedenen Oberflächen von Rotorblätterspitzen ihrer Windkraftanlagen zu testen. 

Die Prüfungen der Rotorblätter tragen zu einem besseren Verständnis des Effekts bei, den die Regenerosion auf die Materialien hat. Ein besseres Verständnis der physikalischen Grundlagen über die Erosion und wie diese reduziert werden kann, führen zu einer höheren Effizienz und geringeren Kosten in der Entwicklung von Schutzbeschichtungen und Materialien. Der Prüfstand rundet die umfangreichen Prüfungsmöglichkeiten und Forschungsaktivitäten bei ORE Catapult ab und versetzt sie in die Lage, technische Analysen und Interpretationen der Prüfergebnisse für ihre Kunden zu liefern. 

Der Regenerosionsprüfstand ist eine willkommene Ergänzung zu den umfangreichen Forschungsaktivitäten und Prüfungsmöglichkeiten von Rotorblättern bei ORE Catapult.

Kirsten Dyer
Forschungsingenieurin für Werkstoffe, ORE Catapult

Umfangreiche Prüfungsmöglichkeiten für Rotorblätter

Durch die Ergänzung der umfangreiche Prüfungsmöglichkeiten für Rotorblätter bei ORE Catapult um R&D‘s Regenerosionsprüfgerät wird ihre Position als weltweit führender Experte für die Prüfung von Rotorblättern von Windkraftanlagen gestärkt. „Der Regenerosionsprüfstand ist eine willkommene Ergänzung zu den umfangreichen Forschungsaktivitäten und Prüfungsmöglichkeiten von Rotorblättern bei ORE Catapult. Es wird den Herstellern von Windkraftanlagen und Rotorblättern die Möglichkeit bieten, die Effekte der Regenerosion auf die Rotorblätter zu untersuchen und zu reduzieren und neue Werkstoffarten sowie Schutzbeschichtungen zu testen“, sagt Kirsten Dyer, Forschungsingenieurin für Werkstoffe bei ORE Catapult. 

ORE Catapult hat sich für das Regenerosionsprüfgerät als komplette Container-Lösung entschieden. Dieser Aufbau machte den Versand des Prüfstands von Dänemark mit anschließender Ankunft und Installation in GB innerhalb derselben Woche möglich. Das Regenerosionsprüfgerät wurde in drei 20-Fuß-Containern geliefert und ist nach dem ersten Einfahren einsatzbereit. R&D wird ORE Catapult bei der Inbetriebnahme, SAT-Tests und der Schulung der Mitarbeiter unterstützen. 

Nachgewiesene Wiederholgenauigkeit

R&D bietet eine schlüsselfertige Lösung, die die Regenanlage, einen Rotor mit Prüfkörper-Halterungen, Drainage, Belüftungs- und Steuerungssystem umfasst. Diese wird in einem Gehäuse in Form eines 20-Fuß-Containers geliefert. Diese Prüfanlage besitzt eine hohe Wiederholgenauigkeit und erfüllt die Anforderungen von DNV GL‘s empfohlener Praxis (DNGL-RP-0171) für die Prüfung von Rotorblätter-Erosionsschutzsystemen.

Einstellbare Prüfparameter

2.0 - 2.5 
Tropfengröße (Durchmesser)
200 - 400
Tropfenhöhe (mm)
29 - 56
Regenintensität (mm/h)
63 - 173
Geschwindigkeit der Prüfkörperspitze (m/s)

Wie können wir Ihnen behilflich sein?

Kontaktperson
Peter Ulrikkeholm
Vice President - Operations
Schick uns eine Nachricht